0531 - 83410 info@ulis-tauchshop.de Celler Str. 76 - 38114 Braunschweig

Fragen und Antworten

Frag uns

Auf dieser Seite haben wir einige Fragen aufgelistet und beantwortet, die uns immer wieder gestellt werden. Gerne könnt Ihr uns auch anrufen, oder eine email schreiben, wenn Ihr weitere Fragen habt

Ein Tauchschein ist unbegrenzt gültig. Nach langer Pause ist es jedoch ratsam, das Wissen und die Fertigkeiten in ein paar Kurseinheiten aufzufrischen.

Tauchen ist ein Sport, der bis ins hohe Alter ausgeführt werden kann. Ausschlaggebend ist hier der Gesundheitszustand, der in regelmäßigen Abständen durch einen spezialisierten Mediziner auf Tauchtauglichkeit überprüft werden sollte. Ab einem Alter von 40 Jahren wird dieser Check einmal pro Jahr empfohlen.

Das Einsstiegsalter beim Tauchen ist von vielen Faktoren abhängig. Eine einheitliche Regelung gibt es hier nicht. Zu beachten ist, dass die Organe und der Körper bei Kindern noch nicht ganz ausgebildet sind und auch eine psychologische Reife bereits vorhanden sein sollte. Wir empfehlen den Einstieg zwischen 12 und 14 Jahren.

Man sollte mindestens über eine eigene ABC-Ausrüstung (Maske, Schnorchel und Flossen) verfügen. Die zusätzlich benötigte Ausrüstung wird für die Ausbildung gestellt. Danach kann man sich die Ausrüstung entweder leihen oder aber man legt sich Stück für Stück eine eigene Ausrüstung zu.

Bei den Kosten ist es wie mit so vielen Dingen. Je nach Hersteller, Größen und eigenem Geschmack kann ein paar hundert oder ein paar tausend Euro ausgeben.

Das hängt von der Flaschengröße, der Tauchtiefe und dem individuellen Luftverbrauch ab. Zwischen 40-60Min. sollten kein Problem sein.

Grundsätzlich wird die Tauchausbildung weltweit nach gleichen Standards absolviert.

Im Ausland wird der Tauchschein innerhalb weniger Tage innerhalb Eures Urlaubs fertig gestellt. In Deutschland dauert die Ausbildung zwar ein paar Wochen, ist aber zeitlich nicht so „komprimiert“ und die Ausbildung kann sich komplett nach eurem Terminkalender richten. Wenn ihr in den Urlaub fahrt, ist Euer Brevet bereits dabei und ihr müsst keine kostbare Urlaubszeit für das Lernen opfern.

Das ist vom Ausbildungsstand (Brevet) abhängig. Als Anfänger taucht man bis max. 18 Meter. Mit speziellen Tieftauchbrevets taucht man im Sporttaucherbereich bis zu max. 40 Meter. Außerhalb des Sporttauchens sind auch noch größere Tiefen möglich.

Beim Tauchen gibt es, wie bei vielen anderen Sportarten auch, Gefahren und Risiken, die die Gesundheit gefährden. Wer die Risiken unterschätzt begibt sich im extremsten Fall in Lebensgefahr. Eine fundierte und sicherheitsorientierte Ausbildung ist deshalb besonders wichtig um die Sicherheitsregeln unter Wasser zu kennen.

Lasst Euch von unseren Ausbildern beraten!

Für einige Maskenmodelle sind optisch korrigierte Gläser verfügbar. Auch das Tauchen mit Kontaktlinsen ist möglich.

Für weitere Fragen stehen wir Euch gerne persönlich zur Verfügung.

Da kann schon einiges an Gewicht zusammenkommen. Mit Blei und Flasche können das schon schnell 25kg und mehr werden. Doch keine Angst spätestens im Wasser merkt man das Gewicht nicht mehr, weil Du dich schwerelos fühlst.

Die Antwort hängt ganz stark vom Tauchschüler ab. Hat er einen zeitlichen Zielpunkt (z.B. Beginn des Urlaubs), wie viel Zeit zum lernen möchte er aufbringen, etc.

Im Durchschnitt sollte man für den OWD (OpenWater) 4-8 Wochen einplanen.

Teppichhai bei Raja Ampat - Foto: Gerald Nowak
Teppichhai bei Raja Ampat - Foto: Gerald Nowak
Hai bei Wadi Lahami - Foto: Gerald Nowak
Hai bei Wadi Lahami - Foto: Gerald Nowak